collective

heart-icon

Vlatko besucht im russischen Winter 1980 ein Waisenhaus.

Vlatko besucht im russischen Winter 1980 ein Waisenhaus. Er holt sich

       ein ganz bestimmtes Mädchen. Ein Mädchen mit dem Namen Sabina Nikoli.

       Sie kann nicht laufen. Ihr wird es besser gehen, verspricht ihr Elga,

       die Hüterin der Kinder. Vlatko wird sich von nun an um sie kümmern. Die

       Gegenwart. Eine weitere Leiche wird aus dem Abwasserkanal gefischt. Die

       Leiche wird aber von einem Mann, direkt unter der Klinge des Leichenbeschauers,

       geklaut. Yuri und Kaori haben damit zwei der cypernetischen Agenten gefunden. NIBP Cuff

       Doch Vlatko will vier haben und der nun entdeckte paßt zu keiner Beschreibung,  

       die sie von ihnen haben. Angeblich sollen es zwei Chinesen und zwei Russen

       sein. Doch das junge Mädchen paßt wie gesagt nicht auf diese Beschreibungen.

       Yuri und Kaori wollen also ersteinmal die "Neue" untersuchen, bevor sie

       die Information an Vlatko weitergeben. 1983. Ein Wissenschaftler präsentiert

       die neuesten Ergebnisse. Mit Hilfe neuester Technik kann Sabina nun die

       cybernetischen Kunstbeine selbst kommandieren. Wenn der Wissenschaftler

       weiter arbeiten darf, wird er noch bessere Resultate erzielen. Vlatko

       braucht seine neuen "Waffen" aber sofort. Und so kümmert er sich um die

       anderen vier. Diese haben sich im Training gut bewährt. Kaori hält Vlatko

       etwas hin. Sie braucht mehr Zeit.

Vlatko wird ungeduldig. Im Blut der

       "Neuen" entdeckt Yuri zusammen mit einem Wissenschaftler die seltsamsten

       Wirkstoffe. Diese sind mit dem Ebolavirus verwand. Sie ist eine lebende

       Waffe. Die beiden verstricken sich in eine hitzige Diskussion. Sollen

       sie sich selbst um das Mädchen kümmern oder sollen sie sie wie geplant

       an Vlatko weitergeben? Sie merken nicht, wie das Mädchen aufsteht und

       zum anderen Fundstück geht. Dieses erwacht und ist über den Anblick von

       Sabina überwältigt. Doch Sabina ist von Cyron nicht so begeistert und

       so kommt es zu einer Schlägerei. Erst verliert Cyron einen seiner Arme, Mindray Ultrasound Probe

       dann wehrt er eine weitere Attacke mit seinem sehr aggressiven Blut ab

       und bekommt zu guter Letzt seinen Arm zu schlucken. Das Gesehene nicht

       begreifend, stehen Yuri und der schlaue Pluto einfach da. Und dann blickt

       Sabina zu ihnen und will Antworten. Nein, ich habe mich nicht für diese Serie entschlossen, weil ich ein

       Tony Daniel oder ein "Tenth" Fan bin. "The Tenth" habe ich zwar in meinem

       Schrank liegen, aber noch nicht gelesen. Tony Daniel mochte ich sehr als

       "X-Force" Zeichner, als Autor war er mir aber unbekannt. Was mich anlockte

       war der Zeichner Marty Egeland, den ich aus seiner Zeit als Aquaman-Zeichner

       kenne. Das Ergebnis ist so kurzweilig wie ein normales Spawn Comic. Es

       gibt Kämpfe, düstere Kulissen und mächtige Typen und nett aussehende Mädels,

       die alle irgendwie in der Sache mit drin hängen. Ein kurzweiliger Superheldenmischmasch

       also, der aus den altbekannten Strickmustern zusammengefügt wurde. Da

       es sich aber nur um eine dreiteilige Miniserie handelt und da ich schon

       längst alle drei Teile bei mir rumliegen habe, werde ich diese Serie noch

       bis zum Ende begleiten. Wenn das Niveau und der Inhalt sich aber nicht

       steigert, wäre ich wohl für eine Nachfolgeserie nur schwerlich zu gewinnen.

       Auch Egelands Zeichnungen haben durch das typische Imagestyling etwas

       von ihrem feinen Charme verloren. Adrenalynn #2, erschienen im Oktober 1999 bei

       Image Comics (F5 Entertainment) Creator und Autor: Tony Daniel, Art: Marty

       Egeland, Farben: Matt Yackey, Letterer: Richard Starkings and Comicraft´s

       Wes Abbott, Editor: Baharen Harandi

     

Square

Time for tea

NIBP Cuff